Fehlermeldung "Saldo stimmt nicht" in Zahlungsvorschlag

Sie erstellen einen Zahlungsvorschlag, der in einem Zahlungsausgangs Buch.Blatt  Zahlungen und Erstattungen vorschlägt. Daraus erzeugen Sie eine Zahlungsdatei und wollen dann den Zahllauf buchen. Das Problem: Sie erhalten eine Fehlermeldung, die besagt, dass der Saldo der Buchung nicht stimmt. Wie kann das verhindert werden?
Standardverhalten von NAV ist es, Rechnungen mit Zahlungen und Gutschriften mit Erstattungen auszugleichen. Es ist im Standard nicht mehr möglich, in einem Buch.-Blatt eine Gutschrift gegen einer Zahlung auszuziffern. Wenn Sie dies bei einen Kreditoren versuchen, dann kommt die Fehlermeldung, dass der Betrag nicht negativ sein darf.
Im dynamo-Zahlungsverkehr wird im Zahlungsausgangs Buch.-Blatt bei Erstellung der Zahlungsdatei eine Splitbuchung erzeugt (das Gegenkonto in den Zeilen wird entfernt und stattdessen am Ende des Buch.-Blattes das Bankkonto mit dem gesamten Zahlbetrag eingetragen). Wenn sich nun in den Zeilen die Belegarten Zahlung und Erstattung abwechseln, dann erkennt NAV nicht, dass die Zeilen zur selben Buchung gehören. Daher die Fehlermeldung, dass der Saldo des Belegs nicht stimmt.
Lösung: Wenn Sie im Zahlungsvorschlag den Haken Neue Belegnr. pro Zeile nicht setzen, dann werden alle Zeilen mit der Belegart Zahlung vorgeschlagen, auch wenn damit Gutschriften ausgeglichen werden. Wenn Sie im Zahlungsvorschlag die Option Clearing in dem Feld Bankkontozahlungsart wählen, dann ist die Buchung einer negativen Zahlung unter Ausgleich einer Gutschrift möglich.