SEPA 3.2 DK

Wie in jedem Jahr tritt auch 2018 zum Jahresende eine aktuelle SEPA-Version in Kraft: SEPA 3.2 DK ist ab dem 18. November gültig.

Im Vergleich zur Vorversion 3.1 sind vor allem Anpassungen in den Bereichen Akkreditiv und Instant Payments erfolgt.

Diese haben keine Auswirkungen auf die Nutzung des DYNAMO | Zahlungsverkehr; die Erstellung von Zahlungs- und Lastschriftdateien kann auch zukünftig auf Basis von SEPA 3.1 DK erfolgen. Sollten Sie derzeit noch eine ältere SEPA-Version im Einsatz haben, nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt zu Ihrer Hausbank auf. Erfragen Sie dort, ob diese Version auch nach dem 18. November 2018 noch unterstützt wird. Die Banken unterscheiden sich sehr stark in der Vorgehensweise diesen Punkt betreffend.

Die im DYNAMO | Zahlungsverkehr bei der Erstellung von Dateien zu heranzuziehende SEPA-Version hinterlegen Sie für jedes Hausbankkonto spezifisch direkt auf der Bankkontokarte (Register SEPA).

Fälligkeitsdatum während des Lastschriftvorschlags ändern

In der Praxis kommt es manchmal vor, dass Lastschriften nicht rechtzeitig eingezogen werden können.

Da offene Debitorenposten, die jeweils ein unterschiedliches Fälligkeitsdatum SEPA haben, pro Fälligkeitsdatum SEPA gruppiert und dann in unterschiedliche Einzugsdateien je Datum einbezogen werden, kann es vorkommen, dass diese Lastschriftdateien von der Bank abgewiesen werden.

Weiterlesen

Prüfsumme

Um die Informationssicherheit von Dateien beim Speichern und Übermitteln zu gewährleisten, werden Prüfsummen eingesetzt. Mit der Prüfsumme können Sie sicherstellen, dass zwischen der Zahlungsdatei-Erstellung und dem Import in die Banking-Software keine Manipulation an der Zahlungsdatei vorgenommen wurde.

Die Funktion zum Generieren der Prüfsumme steht Ihnen ab der Version DYNAMO | PMT x.19 und ab DYNAMO | PAY-Edition Standard zur Verfügung. Weiterlesen

Das Umstellen der Mandate von COR1 auf CORE

Ab der SEPA-Version DK 3.0 fällt die Mandatsart COR1 weg und wird durch die Mandatsart CORE ersetzt. Wenn Sie in Ihrer Anwendung die SEPA-Version auf DK 3.0 oder höher anheben und noch aktive Mandate der Art COR1 im System existieren, dann müssen diese per Batchverarbeitung auf CORE geändert werden. Außerdem wird nicht mehr zwischen Ersteinzug (FRST) und Folgeeinzug (RCUR) unterschieden. Weiterlesen